HPETER FISCHENICH

GEBOREN IN KÖLN

LEBT UND ARBEITET IN KÖLN

 

Ich  bin im Arbeiterviertel Köln-Eigelstein in der Nachkriegszeit geboren und aufgewachsen. Diese Zeit hat mich geprägt und meine heutige Kunst beeinflußt. Erste Berufe: Schriftsetzerei, Grafiken, Fotosatz und Bildbearbeitung, Werbeagenturen. In den 90er Beginn mit Kunst. Malakademie von Prof. Knabe und Professor Hans-Georg Leiendecker und einige Jahre Ausbildung bei der Künstlerin Anja Middelberg. Ich male deutsche Alltagsgeschichte in „Bilderzyklen“.

"Wie es mir heute geht". Ein weiterer Bilderzyklus heißt "Die Stützen der Gesellschaft" und „Strandleben“.

"Material und Upcycling"  Kunstobjekte aus scheinbar nicht mehr verwertbaren und somit scheinbar wertlosen Materialen kreiert, wie z.B. ausrangierten Computerteilen, Dosen, Kartons bis hin zu Schaufensterpuppen. Kunstobjekte mit der Darstellung gesellschaftlicher Absurditäten.

Regelmäßige Ausstellungen in Galerien und öffentlichen Räumen.

AUSSTELLUNG  "LA FIESTA DE LA LOS MUERTOS"

GALERIE ARISTOKRASS

Galerie Kehren, Köln. 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now